Druck

Es gibt eine ganze Menge Druck in unseren Leben. Ich durfte vor kurzem einem ersten Annäherungsgespräch von einem Bewerber beiwohnen. Bis jetzt saß ich immer auf der anderen Seite. In dem Gespräch fühlte ich förmlich den Druck, den die andere Person spürte. Es ging noch um nichts und doch war die Anspannung voll da.

Ich will aber nicht über den Druck des Bewerbers schreiben. Mehr über den Druck auf mir. Je älter man wird, desto mehr Druck gibt es. Dabei denkt man schon in der Schule bei der ersten wichtigen Arbeit oder zur Zeugniszeit, dass es nicht mehr Druck geben kann.
Nun einige Jahre später. Gibt es Ziele die zu erfüllen sind. Nicht nur eins oder zwei, sehr viele. Geschäftliche, soziale und gesellschaftliche Ziele.

Du musst voran kommen
Stillstand ist Rückstand
Du bist doch besser, als der/die

Zuerst motiviert es, manchmal schwingt es um, dann nervt es. Es wird zur Floskel. Dann spürt man den Druck, sieht wie tief man eingegraben ist. Beim Blick nach links und rechts wird klar, dass das Hamsterrad so schnell läuft das der Ausstieg schmerzt.

Ich lese dann oft, die Familie gibt Kraft. Auf der anderen Seite sehe ich so viele Familien, in denen der Druck immer vorherrscht und keiner ihn nimmt. Ich frage mich also ob es so ist. Ich für mich versuche in den Momenten etwas direktes unverblümtes zu tun. Sei es mit meinem Hund knuddeln oder spielen beziehungsweise Fahrradfahren. Es sind ehrliche Erlebnisse ohne Hintergedanken und ohne Druck.

Sollte das jemand lesen, hoffe ich das er oder sie nicht zu viel unter Druck leidet. Vor allem sich selbst nicht all zu viel Druck macht. Versucht für euch Ventile zu finden oder eine Auszeit. Druck kann Diamanten hervorbringen oder einfach zerstören…

Veröffentlicht unter Real Life | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Videos Vinschgau

Ich war mit einer Truppe von lustigen „Radelsmännern“ im Vinschgau zum MTB fahren.
Die GoPro Videos davon hab ich hochgeladen und hier kann man sie schaun bzw. runterladen. 🙂

Viel Spaß!

Veröffentlicht unter Real Life | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Zeit fliegt…

Ja sie tut es. Es ist schon wieder März. Mittlerweile hab ich mir das Metall von den Unfällen entfernen lassen und fahre wieder Rad. Über’s Motorrad denke ich noch nach. 😉
Davon abgesehen hab ich mit einem Kumpel angefangen „Ghetto Workout“ zu machen. Ghetto weil wir es an Spielplätzen machen, Workout weil wir versuchen besser zu werden. Körperlich und in unseren Fähigkeiten. Dabei geht es mir noch viel mehr um das Training zusammen.

Davon abgesehen, scheine ich alles in Frage zu stellen. Mich, mein Leben, Entscheidungen. Es ist keine Krise, nur beschäftigt es mich. Wie kommt man darauf? Wieso ist man so kritisch? Gute Fragen…wie ihr seht….

Obwohl, wahrscheinlich schreib ich hier mit mir selbst…

Veröffentlicht unter Allgemein, Real Life | Hinterlasse einen Kommentar

Auf den Hund gekommen

Hi,

lange habe ich nichts mehr hier rein geschrieben. Seit 2011 ist einiges passiert. In 2012 bin ich auf 2 neue Dinge in meinem Leben gekommen. Auf der einen Seite das Fahrrad, nein ich kann nicht erst seit letztem Jahr Fahrrad fahren.

Viel mehr habe ich das aktive Fahrradfahren bzw. Enduro für mich entdeckt. Der Mix aus Abfahrten und entspannten Transferetappen macht mir sehr Spaß. So hab ich letztes Jahr das Roll&Rock in Schöneck als erstes Rennen besucht. Dieses Jahr kam dann noch das Mad East und das Roll&Rock von diesem Jahr dazu. Insgesamt sehr witzige Veranstaltungen mit nicht zu verkrampft ambitionierten Startern.

Tja, die andere Sache, auf die ich gekommen bin, dass ist unser Hund. Der kleine Bubba, deshalb auch www.littlebubba.de als Site für Ihn. Dort kann man alles relevante über die kleine, nicht menschliche Liebe meines Lebens lesen. Faszinierend wie sehr ich den kleinen ins Herz geschlossen habe.

Soweit mal ein kleines Update. Ich hoffe es dauert jetzt nicht wieder 2 Jahre bis ich hier was rein schreibe… 😉

Im Zweifel mein www.Twitter.com/ruffrydah checken….

Veröffentlicht unter Real Life | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Für die Jungs…

Ich war am Sonntag mit meinem Bruder in Teutschenthal. Dabei hab ich auch ein paar Bilder gemacht.

Hier die Gallery dazu:

Veröffentlicht unter Motocross | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

MX Trainingsbilder 20.03.11

Hi Leute,

gestern war ich, nach dem ich Wählen war, Moped fahren. Aber wie heißt es so schön „Pics or it didnt happen“, habe ich mir gedacht. Schmeiß mal welche auf deinen Blog, damit der nicht einrostet.

Viel Spaß beim anschaun!

Veröffentlicht unter Motocross | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Neue Seite mit vielen Bildern…

Hey Leute,

mit der Weihnachtszeit, kommt mal ein bissl Freizeit. Also habe ich mal meine Bilder im Blog geordnet und ein paar neue eingefügt.

Ab jetzt werdet Ihr alle Bilder die ich so für interessant halte, HIER hochladen und euch zeigen.

Hier gibt es die neuste Ladung Bilder direkt zu sehen.

lasvegassx060_20060518_-649306258

Veröffentlicht unter Motocross, Real Life | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Altes Zeug rausgekramt

Hey Leute,

ich bin gerade dabei meine Seiten bissl aufzuräumen und dabei habe ich die ein oder andere Perle gefunden. Ich habe das ganze einfach mal so rein gestellt, wie ich es damals geschrieben habe.

Viel Spaß beim lesen und staunen! 😛

Veröffentlicht unter Internet, Real Life | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

mE Story

mE-Story
Selbstbeschreibung
Hidiho!
Nun gehts los. Ich würde mich selbst beschreiben als: gelassen , verrückt, abgeklärt, leicht zunehmen,
witzig, verlässlich, faul, nervig, „will es so-muss es so sein“–>sometimes und noch vieles mehr ;).
Jetz so ein bisschen Stichpunktartig mein Leben(lol wasn scheiss):
– 28.04.1985 Geburtstag
– ein paar jährchen schön aufwachsen im Osten 🙂
– 4-5. Lebensjahr ca. erste Verletzung beim Roller heizen mit Lippe auf Trinkfass von Pferden beim Opa gefallen–> 1 1/2 Wochen Flüßigessen–>Narbe an der Lippe
Zu der Zeit auch Fahrrad fahren gelernt
– 6. Lebensjahr Sportunterricht den linken Arm gebrochen…Die Saga beginnt :p
– ein paar Jahre voll BMX fahren folgten(kein tolles nur kleiner junge BMX fahren)
– 8. Lebensjahr beim Versuch vom Wasserhänger zu springen am Wasserschlauch hängen geblieben
–> kleiner Junge aus ca. 2M auf Straße–> rechter Arm gebrochen
– so 5. Klasse beim Sportunterricht beim über Bock springen irgendwie von der Lehrerin viel zu hoch
drüber gehoben und fies falsch gelandet–>rechter oder linker Arm gebrochen (das weiss ich garned mehr 🙂
– 11-12. Lebensjahr Mopped fahren gelernt zu erst mitm Vati aufm Sr51 (das ist ein Simson Roller)
auf einer unserer Wiesen–>zuerst nur Gas(eigentlich das einzig wahre :P)–>dann mit meinem Bruder
Mein Bruder lehrte hart, ich saß vorn drauf beim verschalten oder sowas gabs immer eine gegen den Helm.
Gott! hab ich oft eine gegen den Helm bekommen. Habs dann aber schnell gelernt.–>Dann folgte typisches
schwarz fahren auf einer unserer Wiesen mitm Roller oder einer Simson. –> Fortschritt Alleine auf Feldwegen
fahren. Meistens die Simson Pinned! Also die 65-70 alles was ging..hab oft Ärger deshalb bekommen. Hab
mal paar Omas, die beim spazieren gehen waren nass gespritzt beim durch die Pfützen fahren :)(Punk! lol)
– ca. 13. Lebensjahr bekam ich dann endlich eine ersehnte Crossmaschine! Eine RM 80 Wuut! Bin die erste
Zeit so lame gefahren nur untertourig usw. Auch meist nur auf Feldweg bzw. so alten Dorfcrossstrecken
dann bekam mein Bruder den Autoführerschein was uns die möglichkeit gab in Teutschenthal zu fahren.
Ich wurde dann langsam schneller, wirklich langsam…die verdammt großen Sprünge haben mir echt Respekt eingejagt!
Naja wurde dann schneller und fuhr als ich so 13-14. war die Landesmeisterschaft in T-Thal als Gaststarter mit
und ned mal schlecht Herr Specht 🙂 ich wurde im ersten Lauf 14. von ca. 30 fand ich gut als absoluter Renn-Newbie.
Im 2ten Lauf is mir einer in der Luft reingesprungen. Dieser Zeitpunkt markierte dann den vierten Armbruch !!!
Musste einige Deutsche Mark in das Mopped investieren damit es wieder lief..naja war wohl ne Fehlinvestition…
beim fahren im nächsten Jahr wurde dann das Getriebeöl Milchig–> Zeit das Ding los zu werden. Das ging recht
flott über eine Anzeige in der MCE. Es folgte ein Sommer ohne Mopped ausser dem Summi(der Simson)
Dann holte sich mein Bruder Ende ’99 eine Neue–> ich kaufte Ihm seine derzeitige ab–> Hopp on the 125cc
:)))))))!!! Was’n riesen Ding. Ich, mittlerweile 14, zum ersten mal auf son Ding. Ich versuchte alles was ich sah
umzusetzen..das hiess mein Bruder lies das Ding schreien, weil:“eine 125er bringt nur oben Leistung“ also tat ich das
auch! Ich wurde immer besser ..und dann kam der Winter nix tolles ausser wie jedes Jahr bissle Schlittenfahren
– 15. Lebensjahr und das Jahr 2000—Wendepunkt!
das Jahr fing relativ gut an, in der Schule war wie immer alles locker..d.h. einige Lehrer hassten mich konnten
aber nicht wirklich was tun weil ich trotzdem einser hatte. Ich fuhr Jedes We MX in T-Thal oder im Gewerbegebiet
mit meinem Bruder und wurde immer besser. Dann war es so weit, die Sommerferien begannen und am ersten
Wochenende war ich wieder fahren und brach mir die Wirbelsäule um genau zu sein BWK 7 u. 8 und zertrümmerte
mir die Bandscheibe dazwischen.–> kam ins KH–> da ich nur über schmerzen im Brustbereich klagte
dachten alle es wär nur ne Rippe oder 2 . Naja ich verlor dann aber gegen Abend hin immer mehr das Gefühl in den
Beinen(der absolute Horror!!!!!) und die schmerzen wurden immer schlimmer nach ewig vielen Betteln
wurde ich dann endlich genauer untersucht. Dann kam es zu Tage gegen 3 Uhr in der früh –> ab da
ging alles relativ schnell, ich kam in die Uniklinik in Halle und es gab eine NotOP. Naja ich wachte dann
am nächsten Tag auf und hatte 4 Infusionen an meinen beiden Armen war alle möglichen Geräte angeschlossen
und lag auf einer ICS (Intermediate Care Station) mit Leuten denen grad ein Tumor im Kopf entfernt wurde,
die deshalb ned wussten welches Jahr usw. wir grad hatten, dass war ned grad aufbauend.
So weinte ich ziemlich, ziemlich viel denn folgendes war zu dem Zeitpunkt ned da:
-Gefühl unterhalb der Brustwarzen
-Meine Mutsch
-Die Möglichkeit selber zu pinkeln oder sowas–>Katheter zum pinkeln(das war ne scheisse mit 15. was
in den Pulli geschoben bekommen)
Meine Eltern waren total geschockt und kamen mich dann kurz besuchen(durften da nur ne 1h auf die Station.
es folgten 2 weitere Operationen und mein Körper baute alle Muskeln usw. ab.
Nach den OP’s musste ich meinen Kreislauf wieder aufbauen was alleine 5 Tage gebraucht hat nur aufrecht Sitzen
ließ mich kotzen und sterne sehen innerhalb von Minuten. Das tat ich dann auf einer anderen Station
mit einem „halbtoten“, einem Querschnittgelähmten und einem 82. jährigen der nen Bandscheibenvorfall hatte.
Einer schnarchte und einer jammerte der andere hat die Rolle des „ich depremier dich einfach“ übernommen.
Dort kam mich meine Mutsch bzw. meine Familie jeden Tag besuchen…das einzige Highlight in meinem Tag in
einem Zimmer was noch nicht mal nen Fernseher hatte!
Dann musste ich wieder gehen lernen usw. Nach drei Wochen Krankenhaus folgten 3 Wochen Reha in Kreischa.
Gut für den Körper echt ätzend für mich denn ich wollte dann nur noch nach Hause. Ich bettelte dann ziemlich
da auch die MX WM anstand und ich wieder zurück wollte. So durfte ich dann nach 3 Wochen in Kreischa nach Hause.
Ich stand im früh schon um 5 bereit mit allen Klamotten(es war ein Sonntag) draußen vor der Tür der Anlage und
schaute nach dem Auto meiner Eltern–Gott war das geil die kommen zu sehen.
Dann gings nach Hause und ich konnte an dem Nachmittag noch den 2. Lauf der MX Wm sehen. zu dem Zeitpunkt
wog ich echt wenig, konnte grad so gerade aus laufen und sah aus wie ne Leiche. Ansonsten musste ich seit dem
verlassen des KH’s einen Dreipunkt-mieder tragen(eine Stütze die ich umgeschnalt haben musste, im Prinzip
immer nur im Bett ned). Das ding ging mir aufn Sack! Aber ohne es hätte ich zu Anfang ned gerade stehen oder
sitzen können.
Aja ein sehr blödes Erlebniss gabs auch noch unser Hund wurde in der Zeit als ich im KH war überfahren.(Scheiss J.2000)
Ich bettelte meine Eltern an einen neuen zu besorgen und mein Onkel, der selber Hunde züchtet, hat
dann einen besorgt. Meinen aktuellen und über alles geliebten Hund Dusty(oder Duggy).
Als ich dann wieder zu Hause war ging ich Stundenweise wieder in die Schule und zur Physiotherapie und spielte
viel mit meinem Hund. Nur durch mich kann er „Sitz“, Stöckchen holen usw… . Meine Familie meint er würde im
Prinzip auch nur auf mich hören.

Ich ging dann zur Schule es war das Abschlussjahr nichts besonderes.

– November 2000 erster Internet Anschluss (56k modem mit Flat von Aol)
viel den üblichen scheiss wie:chat usw. gemacht

– Winterferien 2000 beta test von Wolfenstein im netz gezoggt und infiziert worden 😉

– März 2001 folgte der Internetanschluss wechsel auf Isdn–> mit dem Ping konnte ja keiner
ordentlich fraggen! –> aktives Wolfenstein zoggen mit den Kumpels von PW.ch
– Ende Mai KTM EXE 125 gekauft–>anfang Juni Führerschein bekommen
–>the Psycho’s back–>folgten reichlich danger Aktionen …normal halt!
– mitte 2001 Gründung der -[PW.ch]-Spielervereinigung als einer der Gründer
Ausserdem Anfang Ausbildung
– Dezember 2001 endlich bekomm ich DSL!
– bis Mai nich viel passiert bis zum 3.5.02 ich wurde angefahren von einem Auto–war bei grün über die
Ampel –>so ein pisser schiesst mich ab weil er bei rot rüber is–>Schlüsselbeinbruch und Prellungen
–> Genesung –> Mopped zurück bekommen–>weiter fahren 🙂
–> So dahin gelebt viel Online gezoggt usw.
– 29.04.03 Ich hole meinen Audi A3 in Ingolstadt ab. Was ein geiles Auto und was für ein Tag, einem Tag
nach meinem Geburtstag– es war ein Traum!
– Juni 2003 mit drei Kumpels einen Roadtrip nach Frankreich in die Bretagne gemacht. Wirklich geil gewesen
viele coole Sachen gesehen–>realisiert das Franzosen alles viel easier nehmen. round up schöner Urlaub
(der Urlaub wurde von uns Pimpenizzel Tour 2003 getauft)
– sonst viel Party gemacht, am See gewesen, Spaß gehabt
– Sylvester 2003 fiese Party mit fiesem Ending..aber ich hab 12.00 noch erlebt!!!
– Start in 2k4 ganz gut bis jetz ned viel passiert ausser bestehen schriftliche Abschlussprüfung und
geistige Grenze zu MX durchbrechen und wieder mehr zum einzig wahren Sport zurückfinden(und fiddy bestellen!)

Witzig ist das mir alle 2 Jahre irgend ne größere Scheisse passiert ist.
Folgt man dieser Regel bin ich dieses Jahr wieder dran. Ich hoffe die Regel wird bald gebrochen!
Ja dann möchte ich mich hier gleich mal bei meinen Eltern und meinem Bruder für all Ihren Support bedanken.
Meine ganzen Internet Buddies grüßen.(von denen besonders: Soopafly mit dem ich fast jeden Tag laber und
irgendwas im Netz mach und der mir immer bei meinen PC probs hilft. Chicken-Snake der immer für ne Runde ballern
offen ist. Dies heisst ned das ich die anderen weniger mag nur die beiden sind halt echt viel mit mir beschäftigt
wenn ich on bin..soll ja irgendwie mal gedankt werden.)
Und last but not least natürlich alle Real-Life Buddies.(Euch nenn ich ned beim Namen :p..das kostet extra!)
Im Sommer 2k4, um genau zu sein in der letzten Juli Woche bekam ich meine Fiddy. Dies sollte mein Leben entscheidend verändern und mein Bankkonto stark strapazieren.
Ich fing an meine Seite auf dieses Thema umzubauen, Videos zu machen, Fotos extessiv zu knippsen. Lernte viele neue Leute kennen fuhr zu Veranstaltungen und saugte förmlich alles was es um die kleinen gab auf.
Dies hatte als umkehrschluss das Ergebnis das ich weniger zoggte. Rein privat liefs ganz gut, ich wurde im Betrieb übernommen und bin damit auch echt glücklich da ich mit allen echt Prima klar komme.
So strich mein leben dann zum Ende des Jahres dahin und ich motzte meine Fiddy so weit es mein Geldbeutel zu ließ immer mehr auf. Fuhr so viel ich konnte und war im Prinzip rund um glücklich.
Dann kam der 9.Januar 2005, es war mal wieder Zeit zurück in die Scheisse gezogen zu werden. Mein Körper hat wohl irgendwo ein Schild dran wo drauf steht“Erbaut um zu brechen“ Ganz nach diesem Motto brach ich mir bei einem banalen Treppensprung den Unterschenkelknochen und das Kreuzband riss ab. Das heisst erstmal 4-6 Monate kein Fiddy fahren mehr.

Aja mir fällt grad auf die regel von alle 2 Jahre etwas brechen wurde knapp gebrochen 2 1/2…..shit ehhh!

Bilder die das ganze Dokumentieren bzw. begleiten stelle ich noch on.

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

mE Pics

Hier ein paar Pics zur mE-Story
Mein Knie 2 Wochen nach der OP, hinter jedem Pflaster is ne Narbe 😉

4 der 6 Schrauben die in meinem Rücken waren/sind

Bilder vom A8 Fahrsicherheitstraining 2003
I aint playin!!!!

watch it!

soooo damn cool just playin :P

Der Fixateur der ca. 2 Jahre in meinem Rücken war

Ich bei der Reha in Kreischa

Meine Narbe nach Entfernung des Fixateurs (26 Klammern)

Ich und meine KTM.

Von meinem alten Bunkerkameraden Eise eine wirklich geile Comicfassung
von mir. Er hat den Grafik-shizzel fo’shizzel raus!
(klicken zum vergrößern)

more to come….

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare